Sitting Bull - Indianische Projekttage

12 Kinder der Grundschule Kirchhofen tauchten drei Tage lang in die Welt der Indianer ein.

Nach einigen Informationen  zu den Indianern und der Bedeutung der Totems bauten die Kinder ihre eigenen Totempfähle. Dir Firma BayWa sponserte uns freundlicherweise die Bretter, die sich mit viel Geschick und Freude nach und nach in bunte, fantasievolle Totempfähle verwandelten. Sichtlich stolz waren die Kinder der Klassenstufen 1-4 am zweiten Tag, als sie ihre fertigen Pfähle mit nach Hause nehmen durften.

 

Den restlichen zweiten Tag verbrachten...

...wir in der Küche und kochten einen leckeren indianischen Maiseintopf und indianisches Fladenbrot. Beides verspeisten wir im Anschluss und waren sehr zufrieden mit unseren Kochkünsten!

 

Am letzten Projekttag mit heißem Sommerwetter stand unser Ausflug an. Doch bevor wir zu einem echten Tipi aufbrachen, mixten wir uns noch einen erfrischenden indianischen Krafttrank, den wir später sehr gut brauchen konnten! Das Tipi zwischen Ehrenstetten und Gütighofen war unser erstes Ziel und wir stauten, wie viele Kinder hineinpassten. Der Wigwam direkt daneben sah ganz anders aus und die Kinder erfuhren, dass so eine Behausung auch als Schwitzhütte verwendet wurde. Den restlichen Vormittag ließen wir bei der Schoppachhütte ausklingen. Die Kinder versuchten ein echtes Indianerfeuer zu entzünden, was aber aufgrund des feuchten Holzes nicht gelang.

Wir genossen die drei Tage sehr und hatten viel Spaß zusammen!

 

Annette Schubert