GRUNDSCHULE

Klasse 1 - 4

GEMEINSCHAFTSSCHULE

Klasse 5 - 8

AUSSENSTELLE 

SCHALLSTADT

Klasse 9 und 10

Herzlich willkommen 

an der 

Jengerschule 

Ehrenkirchen!


„Gemeinsam lernen, 
gemeinsam wachsen, 
Schritt für Schritt ins 
Berufsleben begleiten."


NEUIGKEITEN


Liebe Eltern,

 
wir möchten Sie über folgende Termine informieren:
 

Am Samstag, 4.3.2023 findet von 11.00 – 14.00 Uhr ein 

Tag der offenen Tür“  an unserer Schule statt.

 
Die Anmeldetermine der Gemeinschaftsschule Klasse 5 
für das Schuljahr 2023/24 sind am:
 

Mittwoch, 8.3.2023
von 09.00 – 12.00 Uhr und von 14.00 – 16.00 Uhr 
 
Donnerstag, 9.3.2023
von 09.00 – 12.00 Uhr

 
im Sekretariat der Jengerschule Ehrenkirchen, Albertstraße 13, Tel. 07633/804-51.
 
Zur vollständigen Anmeldung Ihres Kindes an der Jengerschule benötigen wir:

Anmeldeformular Klasse 5
Datenschutzblatt
Impfheft (Nachweis Masernimpfung)
Personalausweis/Geburtsurkunde
Grundschulempfehlung Original Blatt 3 und 4

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

gez. Gerd Günther, Rektor

 

Kraniche – ein weltweites Symbol für Frieden 

In den Klassen 7 unserer Schule haben wir im Rahmen des Deutschunterrichts die Lektüre „Sadako. Ein Wunsch aus tausend Kranichen“ gelesen. Das Buch, nach der wahren Sadako Sasaki (1943-1955) geschrieben, erzählt die Geschichte von Sadako, einem jungen Mädchen, das 1945 durch den Atombombenabwurf auf Hiroshima verstrahlt wird. Als sie an Leukämie erkrankt, folgt sie einer alten japanischen Tradition, die besagt, dass wenn tausend Kraniche gefaltet werden, ein Wunsch in Erfüllung gehen wird. 

Nach Sadakos Tod haben ihre Freunde den Papierkranich-Club gegründet, der sich zum Ziel gesetzt hat, Sadakos Wunsch nach Frieden weltweit zu verbreiten.

Das Buch hat uns alle sehr berührt. Und da heute auch direkt vor unserer Haustür wieder ein Krieg geführt wird, haben wir gemeinsam entschieden, ein Zeichen zu setzen und diese Kraniche gefaltet. Wir wünschen uns Frieden! Ganbatte.

Europäisch bunt – Märchen einmal anders!

Der Europäische Wettbewerb fragt die SchülerInnen in seinem 70. Jahr, was Europa von ihnen lernen kann. Wie kann Europa bunter, gerechter, glücklicher werden? Die Klasse 5a setzte sich in den vergangenen Wochen in Deutsch, Kunst und Medienbildung kreativ mit diesen Fragen auseinander. Die Schülerinnen und Schüler schlüpften dabei in verschiedene Rollen und setzten die bekannten europäischen Märchen neu um. „Die tapferen Dornröschen“, „Rotkäppchen und der tanzende Wolf“, „Europa deck dich und Knüppel bleib im Sack“ sind nur einige der dabei entstandenen Neuauflagen. Von der Regie über die Kulisse bis zur technischen und schauspielerischen Umsetzung drehten die Schülerinnen und Schüler eigenständig ihre zauberhaften Märchenclips und zeigten viel Freude und Kreativität in der Umsetzung.

▶️ Hier geht es zu den Märchenclips


Skipping-rope-Workshop 4c

Am 13.1.23 kam Michael Buchholz zu unserer Grundschule nach Ehrenstetten, um dort mit der Klasse 4c einen „Skipping-rope“ - Workshop durchzuführen. Gesponsert wird das Ganze von der Deutschen Herzstiftung. 
Wenn du regelmäßig mit dem skipping-rope (spezielles Springseil) trainierst, gewöhnt sich dein Herz an die Belastung. Der Herzmuskel wird immer stärker. Dein Herz schlägt kräftiger und daher nicht mehr so schnell. Deshalb dient dieses Training der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und es macht riesig Spaß!
In den ersten Doppelstunden lernten und übten wir verschiedene Sprünge: den Basic-Jump, den Side Straddle, die Skier, den Jogging Step, Criss Cross und den Side Swing. Auch haben wir Sprünge im long rope geübt.
Und dann durften alle Kinder aus den anderen Klassen bei unserer Vorführung zuschauen und selber die Springseile ausprobieren.
Das Training war einfach nur toll!

Der letzte Schultag vor Weihnachten….

... durfte endlich wieder mit einem gemeinsamen Ausflug enden. Die ganze Schule wanderte auf den Batzenberg, um dort oben die Aussicht zu genießen. Aber auch Lieder mit Herrn Herko zu singen und sich zu stärken. Es gab Würstle, Käsebrötchen und Laugenteile, die Metzgerei Vordisch hat uns bestens versorgt. Gut gelaunt machten wir uns auf den Heimweg. Die Weihnachtsferien konnten beginnen.

Frohe und ruhige Festtage wünschen wir allen SchülerInnen, KollegInnen, Bufdis, Sekretärinnen, SchulsozialarbeiterInnen……und natürlich Smilla :-)

Eure SMV

SMV-Hütte im Münstertal

Die SMV hat sich noch vor Weihnachten ins Münstertal begeben, um das Jahr durchzuplanen. Bei Schnee und Eis wanderten wir zum Dekan-Strohmeyer-Haus, um dort gemeinsam die anstehenden Projekte zu besprechen. Wir freuen uns alle auf die Events und die KlassensprecherInnen hatten tolle Ideen zu Fasnachtsparty und einem „Tag der Vielfalt“ und ……
Vielen Dank an alle, die geholfen haben, diese Tage zu planen, die Kids zu bekochen, Kranke zu versorgen, Diskussionen zu führen, nachts für Ruhe zu sorgen….. usw.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr und die Umsetzung der Ideen

Eure SMV

Danke an den RMSV Ehrenkirchen!

Noch vor Weihnachten überraschte der Rad- und Motorsportverein „Edeltanne“ Ehrenkirchen alle Erstklässler der Jengerschule Ehrenkirchen mit tollen leuchtenden Westen, die den Schulweg der Kinder sicherer machen sollen. Die Kinder waren begeistert! 

Vielen Dank für diese tolle Initiative!

Bowling 9a

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien unternahm die Klasse 9a einen Ausflug ins Bowlingcenter nach Freiburg. Wie immer trafen wir uns am Hauptbahnhof in Freiburg und fuhren von dort aus gemeinsam weiter Richtung Bowlingcenter.  Ab 10h waren drei Bowlingbahnen für uns reserviert. Zunächst teilten wir uns einfach nach Lust und Laune auf und bowlten mal ganz locker zwei Runden. Danach wurde neu gemischt: wir bildeten Zweierteams, jeweils ein Junge und ein Mädchen spielten zusammen. Die Zielgenauigkeit stieg nun enorm! Das anschließende Fotoshooting fand dann wieder getrennt statt…..;) Daraufhin zog sich die 9a gut gelaunt in die Winterpause zurück. Wir wünschen allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Weihnachtsfeier in der Grundschule

Mit vielen wunderschönen Beiträgen und gemeinsamen Liedern wurde die Weihnachtsfeier in den beiden Grundschulen gestaltet.




Musical 

Seit Schuljahresbeginn  hatten die Kinder aus den  Klassen 1-4 unter der Leitung von Heike Binder die Lieder und Texte für das Stück „Die scheinheiligen drei Könige“ geübt und gelernt. Nun standen sie damit auf der Bühne und begeisterten das Publikum mit schmissigen Liedern und einer tollen Geschichte, die sie überzeugend schauspielerten.

Das Publikum dankte ihnen mit großem Applaus.

 

Spannung pur beim „Jengercup“

 

Die Gemeinschaftsschule Ehrenkirchen veranstaltete wieder ein  Hallenfußballturnier für Schulmannschaften der 8. Klassen in der 

Kirchberghalle. Folgende Schulmannschaften nahmen daran teil: Max-Planck-Realschule Bad Krozingen, Johann-Heinrich von Landeckschule Bad Krozingen, Kreisgymnasium Bad Krozingen, Johanniterschule Heitersheim und die Jengerschule Ehrenkirchen. In der Vorrunde gelang unserem Team der GMS Jengerschule noch ein souveräner Sieg gegen die Max-Planck-Realschule aus Bad Krozingen, im Finale hingegen mussten sich unsere Kicker dem verdienten Siegerteam der Max-Planck-Realschule Bad Krozingen mit 1:0 geschlagen geben. Die Gewinnermannschaft erhielt vom Schulleiter Gerd Günther einen von der Volksbank Staufen gestifteten Hallenfußball. Das Spiel um Platz 3 gewann das Kreisgymnasium Bad Krozingen im Siebenmeterschießen gegen die Johanniterschule Heitersheim. Die Turnierleitung wurde von Schülerinnen und Schülern, Bufdis und dem Sportlehrer Stefan Schuwerk übernommen. Das Fußballturnier war geprägt von spannenden und fairen Spielen und soll deshalb auch wieder im nächsten Jahr durchgeführt werden.



In der Weihnachtsbäckerei….

 

Wir sind Nele, Jule, Hanna, Nele und Rendit aus der 8a. 

 

Wir mussten in AES ein soziales Projekt durchführen. Wir haben uns dazu entschieden mit Schulanfängern aus dem Kindergarten St.Martin einen Backtag in unserer Schulküche durchzuführen. 

Alle aus unserer Projekt-Gruppe wollten etwas mit kleineren Kindern machen. 

Gemeinsam haben wir viele Ideen gefunden und uns am Ende für das gemeinsame Backen entschieden. Die AES Stunden haben wir dazu genutzt, alle Dinge zu planen, zu organisieren und vorzubereiten. 

 

Am 7. Dezember war es dann endlich so weit. Die Schulanfänger des KifaZ St. Martin kamen um 9:00 Uhr zu uns in die Schule. Im Tw-Raum haben sie gevespert und danach ging es auch schon los mit Plätzchen backen und verzieren. Als alle Plätzchen fertig dekoriert und im Ofen waren, haben wir die Zeit kreativ genutzt. Wir haben weihnachtliche Anhänger gebastelt, die zum Schluss an die Tüten mit den selbst gemachten Plätzchen kamen. Als kleinen Abschluss haben wir ihnen noch eine Geschichte vorgelesen. Nebenbei gab es die selbst gemachten Plätzchen, leckere Mandarinen und heißen Kaba. Der gemeinsame Backtag mit den Schulanfänger hat uns, wie auch den Kindern und Erzieherinnen sehr viel Spaß gemacht. Es war ein sehr schönes Projekt in der Vorweihnachtszeit. 



Warme Kleidung für die Vorbereitungsklasse und die Ukraine

Letzen Freitag veranstaltete die Klasse 5a mit ihrer Lehrerin A. Schimon einen Kleiderbasar für die geflüchteten Kinder und Eltern aus der Ukraine. Hierfür wurden die Kleiderschränke großzügig leergeräumt und aussortiert, was zu großer Freude auf allen Seiten führte. Alle Winterkleider, die keinen neuen Besitzer gefunden haben, wurden anschließend über Helfer*innen direkt in die Ukraine gefahren. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer*innen für das Engagement!

Nikolaus - Cup der Jengerschule

Klingt verrückt - ist es auch: Am heute erstmalig ausgetragenen Nikolaus-Cup der Jengerschule spielte eine Auswahl der 8. Klassen gegen eine Lehrermannschaft. Der stark ersatzgeschwächten Werkself war anzumerken, dass sich einige von ihnen letzte Woche in Katar verausgabt hatten. 

Die Auswahl der 8. Klassen ging früh in Führung und spielte es insgesamt clever runter, so dass alle Versuche der Lehrer entweder am Torpfosten vorbei schramm(kovski)ten oder aber von der Abwehr und dem sehr guten Torhüter abgeschmitterert wurden. 

Nach Abpfiff wurde von Seiten der Lehrer spekuliert, woran es gelegen hat: Manche schoben es auf den oder das Schu(h)werk, andere auf den Torhüter der Lehrer, welcher mit einer Engelsgeduld zusah wie der Ball zwischen seinen Beinen ins Tor rollte und vergeblich darauf wartete, dass vielleicht ein Kollege zum Abwehren herko-mmt - aber verliebischte Gebensmüh…

Das Schlusswort hatte Günther:  "Netzer! Wir brauchen nen richtigen Netzer, der die Bälle ins Tor hellert - das hat uns heute eindeutig gefehlt!“

Auf der Tribüne soll sogar noch ein waschechter Müller gesichtet worden sein, der jedoch auch nicht zum Einsatz kam.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass der knappe 4:3 Sieg der 8. Klassen verdient war, sie sich aber über ein Unentschieden nicht hätten beschweren können. Für das Publikum hatte das Spiel einen hohen Unterhaltungswert und alle fiebern schon gespannt auf das Rückspiel hin. 

Der Nikolaus war da!

Die „Großen“ aus Schallstadt haben sich Zeit genommen und die SuS der GMS mit kleinen Geschenken vom Nikolaus überrascht. Sehr gelungen waren die Texte zu den einzelnen Klassen der KlassenlehrerInnen. Vielen Dank! Ein Dankeschön auch an den Obsthof Ruh für die leckeren Äpfel.

Mit Gesang wurde der Nikolaus von allen Klassen herbeigesungen und mit einem Lächeln entlassen. Eine tolle Aktion der SMV, die immer wieder Spaß macht. Bis zum nächsten Jahr!

Nikolaus in der Grundschule 

Was passiert eigentlich, wenn der Nikolaus eine Stunde vor der Schulfeier anruft und sagt, dass er krank im Bett liegt? Ganz einfach - Eine Kollegin rast los und holt sein Kostüm bei ihm ab. Der Schulsozialarbeiter wird beim Betreten der Schule mit der Nachricht überfallen, dass er jetzt sofort den Nikolaus spielen müsste.  Die Kinder werden informiert, dass  der Nikolaus heute krank ist und er zum Glück eine Vertretung geschickt hat. Statt eine schöne Geschichte anzuhören, sagen nun sie ihm Gedichte auf und  singen für ihn. Danke, lieber Lucas Jäger, dass du uns so spontan aus der Patsche geholfen hast! Es war eine wunderschöne Feier! Selbst auf den Weg nach Ehrenstetten hast du dich noch gemacht und dort die Kinder in den Klassen erfreut!

Ute Schwizler 

Zeitzeugin Dr. Michaela Vidláková berichtet der 10. Klasse über Leben und Überleben in Theresienstadt 

 

 Es ist der 05.12.22, per Zoom ist uns Dr. Michaela Vidláková, welche 1936 in Prag  geboren ist, aus Prag zugeschaltet und wird uns nun 1,5 Stunden über ihr Schicksal berichten. 

 

Dreimal, so sagt sie, habe sie Glück gehabt und das Grauen in Theresienstadt überlebt. Das erste Mal, als ihr Vater eine Arbeit als Schreiner bekam und nicht nach Auschwitz weitertransportiert wurde. Das zweite Mal, als sie an Typhus, Scharlach, Masern und Hepatitis erkrankte, aber nach einem Jahr Aufenthalt im Krankenhaus wieder gesund wurde. Und das dritte Mal, als ihr Vater statt mit seiner Familie mit dem letzten Transport nach Auschwitz im Lager aushelfen musste, weil ein Sturm einige Baracken zerstört hatte. 

Aber Frau Vidláková erzählt nicht nur von ihrem eigenen Schicksal. Sie spannt einen großen Bogen von der Machtergreifung Adolf Hitlers 1933 über die Besetzung der damaligen Tschechoslowakei im Frühjahr 1939 bis zur damit verbundenen zunehmenden Entrechtung der jüdischen Bevölkerung.
Sie zeigt weiter zwei Bilder der Schulklasse ihrer Mutter, das erste zeigt die komplette 9. Klasse mit ihrer Lehrerin. Und dann, das nächste Bild, wo nur noch ihre Mutter und ein einziges Mädchen noch zu sehen sind. Alle anderen Personen sind durchgestrichen, nicht mehr zu erkennen. „Das sind die Personen, die den Terror der Nationalsozialisten überlebt haben. Alle anderen wurden umgebracht.”
 Frau Vidláková erzählt weiter von den Lebensbedingungen im Lager Theresienstadt, von Mangelernährung, Krankheiten und Erschöpfung und was mit den Menschen passierte, die in Viehwaggons nach Auschwitz transportiert wurden.


Wir bedanken uns für diesen anschaulichen Vortrag über das Leben einer Frau, der das Glück das Leben gerettet hat. 

Tag der beruflichen Orientierung 


Die Klassen 8 bis 10 konnten am 30.11.22 sechs verschiedene Betriebe am Tag der beruflichen Orientierung an der Außenstelle Schallstadt kennen lernen. Die Betriebe Kaisers gute Backstube, Elektro Schillinger, Joos, Karldischinger, Steiger und Riesterer sowie die Caritas haben ihre Ausbildungsberufe vorgestellt und die Fragen der Schüler*innen rund um die Ausbildungen beantwortet. Für alle Beteiligten war es ein rundum gelungener Nachmittag. 

"Movember" an der Jengerschule

Auch in diesem Schuljahr nimmt ein Teil des Kollegiums der Jengerschule wieder an der Aktion "Movember" teil. Dabei lassen sich jährlich im November die Männer Schnurrbärte wachsen, um während des Monats auf die Vorbeugung gegen Prostatakrebs und andere Gesundheitsprobleme von Männern hinzuweisen. Ebenso wurden durch diese Aktion 100€ für einen guten Zweck gesammelt. Über die Spende freut sich nun das Kinder- und Familienzentrum St. Martin unter der Leitung von Frau Silke Wehrle.

Besuch in der Fondation Beyerle


Im Rahmen des Kunstunterrichts besuchte die Klasse 10 die Jubiläumsausstellung. Während einer einstündigen Führung konnten wir über 400 Werke bedeutender Künstler und Künstlerinnen des 19., 20. und 21 Jahrhunderts bewundern, wie z.B. Picasso, Monet oder Kadinski. Die Jubiläumsausstellung wurde zudem durch die Integration mehrer Skulpturen des US - Künstlers Duane Hanson bereichert, welche uns immer wieder staunen lies. 


Vielfalt im Wald

 

Passend zum Unterrichtsthema im Biologieunterricht nahmen die Klassen 9a und 9b in dieser Woche an einer Veranstaltung des „Waldhaus Freiburg“ mit dem Titel „Biodiversität im Wald“ teil. Doch was bedeutet eigentlich „Biodiversität“? Hierzu bekamen wir zu Beginn unseres Lerngangs durch den Wald von Frau Dölle, unserer Referentin, eine kleine Einführung. Biodiversität bedeutet, einfach erklärt, die Verschiedenheit und Vielfalt  im Pflanzen – und Tierreich. Dies kann sich auf mehrere Ebenen beziehen: die Vielfalt der Ökosysteme selbst (z.B. Gewässer, Wiese, Wald),  die Vielfalt der Pflanzen – und Tierarten innerhalb dieser Ökosysteme und der genetische Reichtum innerhalb einer Art.

Zur Artenvielfalt der Bäume im Wald bekamen wir unseren ersten Auftrag an diesem Tag: wir sollten ausschwärmen und einfach mal Verschiedenes vom Waldboden aufsammeln, vor allem natürlich Blätter, die ja im Herbst zu Hauf und schön bunt auf dem Waldboden zu finden sind. Alles Gesammelte wurde später auf einer großen Decke ausgebreitet, sortiert und nach und nach gemeinsam bestimmt. Die meisten „Blätterfunde“ waren von Linde, Buche, Ahorn, Hasel, Eiche, Esskastanie und Weißtanne.

Später  stärkten wir uns bei einer gemütlichen Vesperpause, bevor wir dann weitere Aufgaben bekamen, darunter auch eine Übung zur „sinnlichen“ Wahrnehmung des Waldes und eine Gruppenarbeit, deren  Ergebnisse wir  uns gegenseitig vor Ort präsentierten. So erfuhren wir noch eine Menge Neues und Erstaunliches zu Tieren und Pflanzen im Wald.  Oder wusstet Ihr beispielsweise schon, dass ein Hase 70 km/h schnell laufen kann? Und dass – zwar selten, aber immerhin zuweilen – kleine Vögel auf dem Speisezettel eines Eichhörnchens stehen?




Südbadenbus informiert


Sperrung der Bahnbrücke in Wolfenweiler beim Bahnhof Ebringen für den Autoverkehr:

Die kurzfristig anberaumte Vollsperrung der Brücke beim Ebringer Bahnhof für den Auto- und Busverkehr führt in den kommenden zwei Wochen (vsl. 17.-29.11.) leider auch zu erheblichen Beeinträchtigungen im Busverkehr. Die Haltestelle Wolfenweiler Ebringer Straße (direkt am Bahnhof Ebringen bei der Brücke) kann während der Sperrung nicht bedient werden und entfällt leider ersatzlos. Als Alternative für Wolfenweiler stehen der Bahnhof Ebringen mit den Regionalzügen und Wolfenweiler B3 mit der Linie 241 und 7240 Freiburg-Schallstadt-Bad Krozingen zur Verfügung.

In Ebringen kommt es ebenfalls zu einer eingeschränkten Bedienung:
Die Haltestelle Kapellenstraße wird nur noch von den Bussen bedient, die auch über das Ebringer Oberdorf fahren. Busse die Ebringen nur über Kapellen- und Dürrenbergstraße bedienen, halten in Ebringen nur in der Dürrenbergstraße, Fahrtrichtung Freiburg und benutzen die Gewerbestraße zum Wenden.

Die Außenstelle der Jengerschule in Wolfenweiler wird an Schultagen zur ersten Stunde mit dem um 7:20 in Kirchhofen abfahrenden Bus bedient, außerdem gegen 12:15, 12:55 und 15:40 Uhr in Fahrtrichtung Ebringen/Pfaffenweiler.

Hintergrund:
Die Bahnbrücke in Ebringen muss dringend saniert werden, sonst droht eine Komplettsperrung bereits im kommenden Jahr und das obige Szenario würde ein Dauerzustand. Die Sanierung soll unter Verkehrslast im kommenden Jahr bei einspuriger Verkehrsführung über mehrere Monate erfolgen. Für diese Maßnahme ist aber eine Eingerüstung notwendig, die nur dann erfolgen kann, wenn der Strom der Rheintalbahn abgeschaltet wird. Diese Abschalttermine sind über Monate im Voraus zu planen und die beiden kommenden Wochenenden sind die beiden einzigen, die in den nächsten sechs Monaten noch vorgesehen sind. Daher musste die Eingerüstung sehr kurzfristig auf die kommenden zwei Wochen gelegt werden, um im nächsten Jahr die eigentliche Sanierung vornehmen zu können. Angesichts der Alternative mit einer ansonsten mehrmonatigen Vollsperrung ist die kurzfristig anberaumte Vollsperrung leider das bei weitem kleinere Übel.

Die Kurzfristigkeit der Anberaumung der Maßnahme bedeutet auch, dass die Fahrplanauskunft diese zunächst noch nicht darstellt.

BZ Zeitungsprojekt 

Im Moment findet bei uns in der Klasse 8c das Zisch-Up Projekt der Badischen Zeitung (BZ) statt. Es läuft seit dem 4. Oktober. Wir bekommen jeden Tag die Zeitung in die Schule geliefert, samstags sogar nach Hause. Wir arbeiten an verschiedenen Artikeln, Interviews und Umfragen. Unsere Deutschlehrer Herr Heller und Herr Müller unterstützen uns dabei. Bis jetzt haben wir viel gelernt und erfahren über das Medium Zeitung. Die Druckerei der BZ werden wir noch besichtigen, bevor das Projekt Ende November endet.

Text: Marlene Bolanos Frey (Klasse 8c)

Unser Landschulheimaufenthalt in Heidelberg

Wir, die Klasse 8a, waren in der ersten Schulwoche nach den Sommerferien im Landschulheim in Heidelberg. Begleitet wurden wir von unserer Klassenlehrerin Frau Marhöfer und unserem Englischlehrer Herr Pawlowski –Yahja. Frau Marhöfer und Herr Pawlowski-Yahja haben sich für die „kurze Zeit“, die wir in Heidelberg verbracht haben, sehr viele coole Sachen überlegt. Direkt nach unserer Ankunft sind wir in Heidelbergs bekannte Innenstadt gegangen. Im Anschluss sind wir mit der Bergbahn zu einer Falknerei gefahren, wo wir uns eine Flugschau angesehen haben. Lustigerweise hat ein Weißkopfseeadler einen Mitschüler mit einem Baum verwechselt und ist auf ihm gelandet. Da wir ja so eine sportliche Klasse sind, liefen wir am nächsten Morgen zum Heidelberger Schloss, wo uns ein Escape-Spiel erwartete. Abends waren wir in einer gemütlichen Kegelstube, haben gekegelt und Pizza gegessen. An unserem letzten Tag in Heidelberg sind wir, nachdem wir unsere Sachen gepackt hatten, noch in den Heidelberger Zoo gegangen. Danach ist die ganze Klasse zusammen mit dem ICE zurück nach Freiburg gefahren.
Es war mega klasse mit der Klasse!

Autoren: Nele F. Und Jule (8a)


Wahl Elternbeirat

Bei der Elternbeiratswahl der Jengerschule haben die Eltern wie folgt gewählt:

1.       Frau Krüger (9b)

2.       Frau Reinert (9c)

3.       Herr Zimmermann (7a)

4.       Herr Becherer (1d)

Wir gratulieren zur Wahl und wünschen im neuen Amt alles Gute.

Eine Übersicht über die jeweiligen Personen, Klassen, Leitungen und Ämter erhalten Sie über das
Organigramm.



Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Die Jengerschule darf sich nun als „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ bezeichnen. Schulleiter Gerd Günther hob hervor, dass die Jengerschule eine Schule für alle ist und Heterogenität als Chance gesehen wird. Viele unterschiedliche Nationalitäten bereichern den Alltag und
mittlerweile gibt es drei Vorbereitungsklassen an der Jengerschule. Das Gemeinwohl zeigt sich bei vielen Projekten, Sporttagen oder Veranstaltungen. Beeindruckend war der gemeinsame Sponsorenlauf zugunsten der Ukraine im letzten Schuljahr.

Schulsprecher Levi Vogel berichtete, dass die Jengerschule eine vielfältige, offene und tolerante Schule sei und er begrüßt es, dass man sich klar gegen Rassismus positioniert.

Herr Schädle, Landeskoordinator von „Schule ohne Rassismus“ überreichte der Jengerschule ein Schild und eine Urkunde. Den Schüler(innen) im Plenum teilte er mit, dass sie im Netzwerk nun willkommen sind und sich weiterhin für Vielfalt in der Gesellschaft mit weiteren Aktionen einsetzen sollen. Die Landesvertretung unterstützt Vorträge oder Veranstaltungen jeglicher Art. Der Projektpate Harald Höfler, ehemaliger Schulleiter der Landeckschule, fehlte krankheitsbedingt.



Schulsprecher


Am Donnerstag den 27.10.2022 haben sich die neuen Mitglieder der SMV getroffen und die neuen Schulsprecher gewählt. Unser neues Schulsprecherteam ist:
Levi Vogel aus Klasse 9b und Denisa Tudor aus Klasse 10.
Ihre StellvertreterInnen sind Omer Bytyqi aus Klasse 9a und Henry Kingston aus der Klasse 10.
Viele Aktionen wurden vorgeschlagen und einige Überraschungen für die ganze Schule stehen wieder auf dem Programm. Es war klar zu spüren, dass die SchülerInnen große Lust haben, Aktionen mit der ganzen Schulgemeinschaft zu starten, da diese gemeinsamen Aktivitäten die letzten Jahre sehr vermisst wurden. Wir freuen uns drauf :-)

Eure SMV mit Frau Fürstos und Herrn Herko

Wanderung


Am letzten Schultag vor den Herbstferien war das Kollegium der Jengerschule in den Weinbergen von Ehrenkirchen wandern. Franz Herbster vom Weingut Herbster konnte dabei interessante Informationen zu den verschiedenen Weinsorten und Anbauregionen liefern. Verschiedene Kostproben rundeten den tollen Nachmittag ab.

Ausflug der Klasse 7b zum Mundenhof

Wir, die Klasse 7b haben am Mittwoch, den 19. Oktober einen Ausflug zum Mundenhof unternommen. In Kleingruppen aufgeteilt, durften wir selbständig den kleinen Zoo erkunden. Es gab viele verschiedene Tiere, man durfte manche Tiere sogar streicheln. Einige Tiere haben sogar Nachwuchs bekommen. Es gab auch viele exotische und lustige Tiere. Ebenfalls haben wir vier Spielplätze entdeckt und einen schönen Pavilion. Wir hatten auch ganz tolle Lehrerinnen dabei, Frau Maier und Frau Kügele. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon sehr auf den nächsten Ausflug! ;-)

Geschrieben von: Anduena, Lorena, Liliana und Mia

Wir sind die Schülermentoren

Wir sind Celine, Emilia, Nele und Hanna aus der 8a (damalige 7a) und wir haben an einem Schülermentorenprogramm zum Thema „Nachhaltig Essen“ teilgenommen. Das Ganze hat 4 Tage gedauert und jeden Tag haben wir ein anderes Thema durchgenommen. Wir waren an diesen Tagen von 9 Uhr bis 16 Uhr in Breisach und wurden von dem Unterricht befreit. An jedem Tag haben wir zu dem vorgegebenen Thema etwas gekocht und Gruppenaufgaben gemacht, diskutiert, Lösungen gesucht usw. 

 

An dem ersten Tag haben wir uns das Thema Nachhaltigkeit angeschaut. Wir haben dazu etwas gekocht, passende Infofilme angeguckt, uns mit anderen Schülerinnen aus anderen Schulen ausgetauscht und Plakate gestaltet.

 

Bei dem zweiten Tag ging es rund um das Thema Fair Trade. Wir haben uns viel mit dem Thema Kinderarbeit beschäftigt und es gab wieder viel zu besprechen. Auch haben wir ein Veganes Sweet Chili Chicken mit lila Reis und Muffins gekocht. 

 

Das Thema Lebensmittelverschwendung hatten wir an unserem vorletzten Tag. Wir bekamen Besuch von Herr Flesh der bei Slow Food arbeitet. Mit ihm haben wir gemeinsam eine Schnibbeldisko gemacht. 

 

Der letzte Tag war besonders, weil wir dort unsere Projekte geplant haben. Wir haben uns für das Thema „Traum-Mensa“ entschieden und daraufhin eine Umfrage erstellt und durchgeführt. Zudem werden wir im zweiten Halbjahr gemeinsam mit Frau Löffler den Kochclub durchführen.

 

Am 17. Oktober haben wir unsere Projekte in Breisach präsentiert und im Anschluss vom Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, eine Urkunde erhalten. Frau Marhöfer hat uns begleitet.

 

Wir hatten eine schöne Zeit und wollen dies an unsere Schule weitergeben.

Der Lebensweg mit der 10. Klasse in St. Ulrich


Statt Schule durften wir, die 10. Klasse, im Rahmen eines schulpastoralen Projekts, am 11.10.2022 den Lebensweg in St. Ulrich wandern. Wir starteten morgens in Schallstadt und fuhren mit dem Bus nach St. Ulrich. Der Anfang war an einem ehemaligen Kloster. Ziel dieses Weges war, dass wir uns mit verschiedenen Situationen unseres Lebens beschäftigen und dazu Aufgaben machen konnten. Wir bekamen zuerst einen Stein und sollten ihn mit uns herumtragen und darüber nachdenken wie das eine Last im Leben für einen sein kann. Nach einer Weile durften wir dann diese ,,Last“ bei einem Kreuz bzw. Anker ablegen. 

Nach ein paar anderen Stationen und einer Pause gingen wir in Zweierteams weiter. Abwechselnd trug immer eine Person eine Augenbinde. Zuerst wurde man blind am Arm geführt, danach musste die blinde Person der Stimme des Partners folgen (er/sie durfte nur links/rechts sagen) und zum Schluss durfte der Partner nur noch den Namen der Person rufen. Ziel dieser Aufgabe war einerseits Verantwortung für jemanden zu übernehmen und jemandem das Vertrauen zu geben, einen zu führen.

Zum Schluss waren wir noch in einer Kirche und haben noch einmal über unsere Aufgaben und Stationen reflektiert und einen Zettel über die Stationen ausgefüllt. Schön war, dass gerade zu dieser Zeit ein Kantor die Orgel gespielt hat.

Im Allgemeinen hat uns allen der Ausflug sehr gut gefallen, es war mal was anderes als Unterricht. Die meisten fanden das Spazieren im Wald am entspanntesten und am besten.

 

Autorin Fiona Kunkler 

 


Die Klasse 7a ist bei der Fernsehshow "Die beste Klasse Deutschlands" (KiKa) am 21.10.22 um 19.30 Uhr dabei!


Hier geht's zum Artikel der BZ

Bewerbungsvideo zur Show



Tennis

Am vergangenen Mittwoch machten die Schülerinnen und Schüler des Racketsport-Clubs der Jengerschule eine Exkursion zur Tennisanlage in Bollschweil. Die Schülerinnen und Schüler hatten hierbei die Möglichkeit den Tennissport näher kennenzulernen. Alle hatten durchweg große Freude an der Aktion. Begleitet wurde der Sportclub von Frau Maier, Frau Kügele und Herrn Schuwerk, sowie viel Sonnenschein. Ein großer Dank geht an die Verantwortlichen des Tennisclubs Bollschweil, die der Jengerschule kostengünstig die Tennisplätze zur Verfügung stellten.

Schülervollversammlung

Kürzlich fanden in der Grundschule wie auch in der Sekundarstufe Schülervollversammlungen statt. Dabei wurden Themen wie Verhalten auf dem Schulweg/ Schulgelände, Hofdienst, respektvoller Umgang in den Pausen und mögliche Veranstaltungen der SMV (SchülerMitVerantwortung) angesprochen. In den kommenden Wochen werden die Schulsprecher(innen) gewählt.





Die 9a auf Wandertag

Am Donnerstag, den 22.9. unternahm die Klasse 9a einen kleinen Wanderausflug. Wir trafen uns zunächst alle am Hauptbahnhof in Freiburg und fuhren von dort aus mit der Straßenbahn zum Schwabentor. Dort wartete schon Frau Blais-Moser auf uns und wir begannen unsere Wanderung: wir stiegen auf den Schlossberg bis zum Kanonenplatz, wo wir erst mal die schöne  Aussicht bei Sonnenschein auf Freiburg genossen. Man kann von hier aus über  ganz Freiburg Richtung Rheinebene schauen und nach Osten ins Dreisamtal. Einfach herrlich!!  Weiter wanderten wir auf dem Schlossberg Richtung St. Ottilien, wo wir eine ausgiebige Vesperpause einlegten. Wir besichtigten hier auch die Kapelle der Heiligen Odilia mit der Heilwasserquelle. Manche zündeten hier sogar eine Kerze an. Von St. Ottilien aus stiegen wir ab Richtung Dreisam. Am Dreisamufer legten wir nochmal eine Pause ein, manche übten sich hier im Steine flitschen. Rekord: sechsmal ist der Stein gehüpft, bevor er im Wasser eintauchte! Schließlich packten wir wieder unsere Rucksäcke und wanderten das letzte Stück bis Littenweiler, wo wir wieder die Straßenbahn zum Hauptbahnhof nahmen. Einige von uns blieben danach noch in der Stadt zum Shoppen. Ein gelungener Tag!

 

Kontakt

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Google Maps weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Hauptstandort Ehrenkirchen
Grund- und Gemeinschaftsschule



Albertstraße 13

79238 Ehrenkirchen

Tel 07633 80451

Fax 07633 80452


info@jengerschule.de


Sprechzeiten:

Montag bis Freitag
8.30 - 12.00Uhr

Außenstelle
Grundschule Ehrenstetten


Marktstraße 25

79238 Ehrenstetten

 

Tel 07633 981815

 


info@jengerschule.de


Sprechzeiten:

Montag bis Freitag
8.30 - 12.00Uhr

 

Außenstelle Schallstadt




Gehrenweg 2

79227 Schallstadt

Tel 07664 976110



schallstadt
@jengerschule.de

 
Sprechzeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag  8:00 - 12:00Uhr